Startseite

Herzlich Willkommen auf der Website der Abguss-Sammlung Antiker Plastik der Freien Universität Berlin.

Aktuelles

JULI 2021

Sonderausstellung: Haris Epaminonda, „Chimera“ (10.7.-22.8.)

„Balade“ ist ein Ausstellungsparcours, der von den Kuratorinnen Liberty Adrien und Carina Bukuts als Spaziergang durch die Nachbarschaft Charlottenburgs konzipiert ist. Inspiriert von den Praktiken der Promenadologie nach Lucius Burckhardt, strebt der Parcours an, die Bedingungen der Wahrnehmung einer Nachbarschaft bewusst zu machen und die Gestaltung des Raums und seine Geschichte zu reflektieren. Dies meint nicht nur den Stadtraum in seiner Gesamtheit als öffentliche Fläche, sondern auch die vielen unterschiedlichen Akteure, die eine Nachbarschaft definieren wie z.B. dort ansässige kulturelle Institutionen, öffentliche Einrichtungen und Geschäfte. Eingeladen sind internationale Künstler/innen, die in Berlin ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt haben.

Ausstellungsparcours „Balade“

In 9 Stationen, die sich über 4 km durch Charlottenburg erstrecken, geht „Balade“ der Geschichte und Gegenwart des Viertels nach. An allen Ausstellungsorten stellen in Berlin lebende Künstler/innen Werke aus, die entweder eigens für sie produziert oder auf sie geschnitten worden sind.

Im Rahmen dieses Ausstellungsparcours zeigt die Abguss-Sammlung Antiker Plastik Haris Epaminondas Film „Chimera“ (2019), einen experimentellen audiovisuellen Reisebericht.

Haris Epaminonda, „Chimera“


Ausgangspunkt für das Werk ist Super-8-mm-Videomaterial, das 2014 in und um die kalifornische Wüste gedreht und während der Entwicklung größtenteils beschädigt wurde. Unter Verwendung des geretteten Filmmaterials, zusammen mit Aufnahmen, die auf verschiedenen Reisen entstanden sind, oszilliert Epaminondas Arbeit zwischen Realität und Fantasie, Natur und Kultur, Licht und Dunkelheit. In der griechischen Mythologie ist Chimera ein weibliches, feuerspeiendes Hybridwesen, mit dem Kopf eines Löwen, dem Körper einer Ziege und einer Schlange als Schwanz. Der elektronische Ambient-Score des Films wurde von der Sound- und
Performance-Künstlerin Kelly Jayne Jones komponiert.


Haris Epaminonda (*1980, Zypern) verwendet vorhandene Materialien wie
Fotografien aus Büchern und gefundene Objekte, Skulpturen, Texte und Collagen,
die sie mit selbst entworfenen Strukturen und Trägern montiert und kombiniert. Ihre
Installationen beschwören visuelle Verwirrungen herauf, die eine Vielzahl von
Bedeutungen suggerieren. Epaminondas Bildsprache tendiert oft zur Abstraktion und
evoziert geheimnisvolle Atmosphären, die sich einer genauen Klassifizierung
entziehen. Sie wurde auf der 58. Venedig Biennale (2019) mit dem Silbernen Löwen
ausgezeichnet.

„Balade“ ist kostenfrei und barrierefrei zugänglich.
Weitere Informationen:
Instagram
Webseite

Öffnung ab dem 11.06.2021

Die neueste Fassung der Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung des Landes Berlin sieht vor, dass Museen und Sammlungen für den Publikumsverkehr unter Auflagen öffnen dürfen.

Ab dem 11.06. sind auch wir wieder für Sie da! Zunächst werden wir Freitags und Samstags von 14-17 Uhr für den Besucherverkehr öffnen, mittelfristig ist auch die Öffnung zur gleichen Zeit an Donnerstagen und Sonntagen vorgesehen.

Für den Besuch sind folgende Hygienemaßnahmen verpflichtend:
– FFP2- oder KN95-Maske
– Mindestabstand 1,5 m
– Angabe der Kontaktdaten zur eventuellen Nachverfolgung (via Formular oder QR-Code)
– Kein Einlass bei Erkältungssymptomen

Maximal 20 Gäste dürfen sich zur gleichen Zeit in der Abguss-Sammlung aufhalten. Derzeit sind noch keine Besuche in größeren Gruppen (ab 11 Personen) zugelassen, da in diesem Falle eine Testpflicht gelten würde.

Außerdem bitten wir darum, keine großen Taschen oder Rucksäcke mitzubringen, da die Garderobe derzeit noch geschlossen bleiben muss.


Unsere digitalen Inhalte

Während der pandemiebedingten Schließung der Berliner Museen haben wir unser digitales Angebot erweitert, sodass Sie auch ganz bequem von Zuhause die Meisterwerke antiker Plastik bestaunen können.

Werfen Sie doch einen Blick auf die Welttagshinweise, unsere Fotos von damals oder den Abguss des Monats! Außerdem lassen sich nun einige unserer Abgüsse nun als 3D-Modell (Leistungsstarke Grafikkarte vorausgesetzt) bestaunen.

Oder wollten Sie schon immer wissen, welche die Lieblingsexponate unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind?

Besuchen Sie auch unsere Kanäle in den sozialen Medien:
Instagram | Facebook | YouTube


MAI 2021

Die Abguss-Sammlung im Projekt Digitales Netzwerk Sammlungen

Die Berliner Universitäten verfügen über eine Vielzahl an akademischen Lehrsammlungen. Im Rahmen des Projektes Digitales Netzwerk Sammlungen der Berlin University Alliance wird seit Oktober 2020 ein Konzept erarbeitet, mithilfe dessen die Sammlungen für den Lehrbetrieb und die Öffentlichkeit einfacher erschließ- und vernetzbar gemacht werden. Eine der knapp 90 Sammlungen ist die Abguss-Sammlung Antiker Plastik der Freien Universität. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in der Pressemitteilung der Humboldt-Universität.

NOVEMBER 2020

Videoführung von Gil Shachar

Leider muss auch unsere Sammlung aufgrund der neuen Corona-bedingten Regeln für die nächste Zeit geschlossen bleiben. Dafür hat uns der israelische Künstler Gil Shachar eine Führung durch seine Sonderausstellung (bis zum 24. Oktober 2020) in unseren Räumen gegeben, die Sie sich nun auf unserem YouTube-Kanal anschauen können.

Lesen Sie außerdem hier ein Interview, in dem Gil Shachar über sein „The Cast Whale Project“ spricht – den 14 Meter langen Abguss eines gestrandeten Buckelwales, der bis zum 14. Mai 2021 in der Berliner Elisabethkirche zu sehen war.