2015

Sonderausstellung: ‚Narziss‘ – Gemälde, Zeichnungen und Plastiken von Georg Weise
Lange Nacht der Museen: Lange Nacht der Museen 2015
Sonderausstellung: „Tiefen\Lichter“ – Malerei von Roland Kreuzer


1) ‚Narziss‘ – Gemälde, Zeichnungen und Plastiken von Georg Weise

Vom 11. Dezember 2015 bis zum 21. Februar 2016 werden Gemälde, Zeichnungen und Plastiken von Georg Weise in der Abguss-Sammlung Antiker Plastik zu sehen sein. Zwischen den weißen Gipsabgüssen werden sich dann Weises weltabgeschiedene Sehnsuchtsfiguren wiederfinden. Die Ausstellung führt Schönheitsideale und deren Wandel und Konstanten innerhalb der Menschheitsgeschichte vor Augen.
Den Dialog dieser Erkenntnis- und Sehnsuchtsfiguren mit ihren antiken Pendants kuratiert der Künstler selbst.

Wann11. Dezember 2015 – 21. Februar 2016
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieSonderausstellung

2) Lange Nacht der Museen 2015

Am Samstag, den 29. August 2015 war die Abguss-Sammlung erneut im Rahmen der Langen Nacht der Museen von 18:00 bis 2:00 Uhr geöffnet. Neben der Erkundung unserer Dauerausstellung und der aktuellen Sonderausstellung, konnten die Besucher an verschiedenen Führungen teilnehmen.
Um 20:00 Uhr, 21:30 Uhr und 23:00 Uhr wurden Führungen zur Sonderausstellung „Die Casa del Menandro – ein archäologisches Modell“ angeboten.
Speziell für die kleinen Besucher gab es um 19:00 Uhr eine Führung über die Mythenwelt der Antike mit dem Titel „Kleine Besucher – große Götter“.

Wann29. August 2015
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieLange Nacht der Museen

3) „Tiefen\Lichter“ – Malerei von Roland Kreuzer

Kreuzer, Jahrgang 1957, beschäftigt sich in seiner abstrakten Malerei mit diffusen Licht- und Schattenerscheinungen, mit Fläche und Tiefe, mit kräftiger, impulsiv gesetzter Farbe auf unscharfen weißen und grauen Bildgründen. Auf zwanzig hohen und schmalen Bildtafeln, die zwischen den Exponaten im Raum stehen, stellt Kreuzer seine Auseinandersetzung mit den Exponaten und der Atmosphäre der Sammlung vor. Manchmal greift er in seiner Malerei die weiß schimmernde Reinheit der Gipsabgüsse auf, er zerlegt und gliedert die Flächen durch türkise oder gelbe Bänder oder setzt Teile räumlich neu zusammen. Auch vom fragmentarischen Charakter der Abgüsse antiker Plastiken lässt sich der Künstler anregen; er nimmt Elemente wie Klammern, Gussnähte oder die Verletzung der antiken Skulptur in sein malerisches Repertoire auf. „Figurenechos“ nennt Eva Schepermann im Katalog zur Ausstellung Kreuzers malerische Auseinandersetzung mit den Gipsen.

Wann7. Februar 2015 – 12. April 2015
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieSonderausstellungen