2010

Sonderausstellung: Piz Gloria – Fotographien von Florian Richter
Lange Nacht der Museen: 27. Lange Nacht der Museen
Sonderausstellung: Musehnsucht
Sonderausstellung: Bernhard Nürnberger: Der Schlaf des Faun gebiert Ungeheuer
Lange Nacht der Museen: 26. Lange Nacht der Museen


1) Piz Gloria – Fotographien von Florian Richter

Florian Richters fotographische Landschaften offenbaren verdichtete Atmosphären jenseits der Alpenidylle. So zeigt die ab 2007 entstandene Serie der Schwarzwaldbilder vielfältige, kontemplative Lichtstimmungen. Der Stille und Intensität des fotographischen Blicks antwortet die Landschaft mit einer besonderen Gegenwärtigkeit, der zugleich etwas Unwirkliches anhaftet. In der Abguss-Sammlung werden diese kleinformatigen Landschaftsaufnahmen nun inmitten von griechischen und römischen Gipsskulpturen präsentiert. Das subtile Wechselspiel um den Schein der Wirklichkeit und der Wirklichkeit des Scheins gerät erneut ins Rollen: Die visuelle Sehnsucht mag zwar das jeweilige Objekt begehren, was wir sehen, ist jedoch immer nur sein Abbild.
Die großformatige Serie Piz Gloria aus dem Jahr 2009 konfrontiert die Überdimensionalen antiken Skulpturen mit eindrucksvollen alpinen Topographien. Auf dem Gipfel des Schilthorns befindet sich das gleichnamige Panoramarestaurant Piz Gloria, dessen eindrucksvolle Kulisse bereits in einem James-Bond-Film zur Geltung kam. Florian Richter hat auf dem Weg zu seinen Bildinszenierungen die touristischen Trampelpfade jedoch schnell verlassen, um menschenleere Naturräume sichtbar zu machen, die bedrohlich und zugleich vertraut sind.

Wann11. Dezember 2010 – 6. Februar 2011
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieSonderausstellungen

2) 27. Lange Nacht der Museen

Zur 27. Langen Nacht der Museen zeigen wir unsere momentane Sonderausstellung:
Musehnsucht – Bilder aus dem Neuen Museum, fotographiert von Sabine Carbon
Außerdem die Theateraufführung: Ödipus und die Sphinx: Eine Reise zu sich selbst
Der antike Mythos neu erzählt: Mit literarischen Texten nimmt das Antikenensemble Berlin die Besucher mit auf eine Reise in eine Welt der Vorhersehungen, Liebe und Selbsterkenntnis.
Leitung: Petra Niermeier
20.00 Uhr, 21.30 Uhr und 23.00 Uhr
Des Weiteren gibt es Führungen zur Geschichte der Berliner Abguss-Sammlung Antiker Plastik und dem
Neuen Museum um 20.45 Uhr und 23.45 Uhr.

Wann28. August 2010
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieLange Nacht der Museen

3) Musehnsucht

Bilder aus dem Neuen Museum – Sabine Carbon Fotographie

Was passiert in der Zwischenzeit? Wenn der Museumsbau fertig, aber noch kein Museum ist? Wenn Goldhut, Helios und Nofretete noch auf ihren Auftritt warten müssen? Wenn mehr Verpackungsmaterialien herumliegen als Kunst herumsteht? Wie verhält sich dann das Gebäude zur Kunst, zu Baugerüsten und umgekehrt? Diesen Fragen geht Sabine Carbon in ihren Fotographien nach. Von Mai bis Oktober 2009 hat sie das Neue Museum vom Leerstand bis zum Einzug der Sammlungen immer wieder fotographiert.
Sabine Carbon studierte Literaturwissenschaften und Archäologie in München und Berlin, arbeitete als Filmkritikerin,
Autorin und Moderatorin fürs Fernsehen, als Pressechefin eines Filmverleihs. Sie dreht Dokumentarfilme, fotographiert, schreibt und verlegt Bücher.

Wann27. März 2010 – 29. August 2010
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieSonderausstellungen

4) Bernhard Nürnberger: Der Schlaf des Faun gebiert Ungeheuer

„Als ich im Sommer 2009 in Begleitung einiger meiner Assemblagen, die sich anlässlich einer Ausstellung in Spandau zwei Jahre zuvor in post-antike Grylloi verwandelt hatten, in die Abguss-Sammlung komme, um sie inmitten der Figurenfülle dort zu fotographieren, streben drei von ihnen geradewegs auf den Abguss des barberinischen Fauns zu. Sie gruppieren sich um ihn und überzeugen mich sofort: Meine Gryllen und der Faun gehören zusammen. Der Gips bringt ihre Farbe hervor, ihre stückhafte Zusammengesetztheit seine Großartigkeit als Kunstwerk. Erst später, beim Zeichnen des physiognomischen Ausdrucks des Satyrs ohne ihre Begleitung, wird es mir klar. Er hat sie geträumt. Meine Gryllen sind wie er – gleichgültig die dazwischen liegenden 2300 Jahre, gleichgültig der Stoff aus dem sie sind Wesen aus derselben Gegenwelt. Und ich beschloss, dass einige meiner Malereien, die in den vergangenen Jahren entstanden waren, ebenso seine Traumbilder sind. Es lag also nahe, auch sie in seiner Nähe aufzustellen.“ B.N.

Wann27. März 2010 – 23. Mai 2010
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieSonderausstellungen

5) 26. Lange Nacht der Museen

Die Sammlung mit rund 2000 Abgüssen griechischer und römischer Skulpturen vom 3. Jahrtausend v. Chr. bis ca. 500 n. Chr. dient der universitären Lehre und Forschung, ist als Museum zugänglich und wird regelmäßig in studentischen Praktika neu gestaltet.

Programm:
Aus Alt wird Neu
Einblick in die Restaurierung von Abgüssen antiker Skulpturen, in Zusammenarbeit mit der Gipsformerei der
staatlichen Museen zu Berlin
19.00-23.00 Uhr

Führungen und Vorträge: Museum und Wissenschaft. Abguss-Sammlungen antiker Plastik und die Archäologie an deutschen Universitäten
20.00 Uhr, 23.30 Uhr
Von Kaisern, Feldherrn, Philosophen. Die Erforschung antiker Porträts und die Bedeutung von Abgüssen
22.00 Uhr

Wann30. Januar 2010
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieLange Nacht der Museen