1989

Sonderausstellung: Darstellung der Wirklichkeit
Veranstaltung: Unter Göttern
Veranstaltung: Kuros von Samos
Veranstaltung: AL`ASKA
Sonderausstellung: Museum im Aufbau: Die ersten 555 Stücke


1) Darstellung der Wirklichkeit

Ausstellung von Acrylbildern. Mit dem Titel „Darstellung der Wirklichkeit“ ist der Versuch gemeint unmittelbar und direkt alle Sinne des Betrachters anzusprechen. Wie Ludwig Wittgenstein sagt: „Das Bild bildet die Wirklichkeit ab, in dem es eine Möglichkeit des Bestehens und Nichtbestehens von Sachverhalten darstellt“. Martin Jaguttis-Emden stammt aus Berlin, studierte dort Malerei und Architektur (HfBK, TU); dann erfolgte der Wechsel zur Archäologie der Vorgeschichte. Zuletzt war er Privatdozent an der Universität Freiburg. Seit seiner Übersiedlung nach Rastatt arbeitet er wieder als Maler.

Wann21. Dezember 1989 – 7. Januar 1990
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieSonderausstellung

2) Unter Göttern

Theateraufführung. In „Unter Göttern“ tritt ein Rhapsode auf, ein Sänger und Geschichtenerzähler, der die Götter preist, von ihnen erzählt, sich über sie ärgert, sich in den Geschichten und Figuren verstrickt, sich verliert und wiederfindet in besungenen und erspielten Göttern. Der einleitende Teil des Abends ist der Theogonie des Hesiod entnommen, dem folgen drei Homerische Hymnen (d.h. Preislieder anonymer Sänger aus der nachhomerischen Zeit): an Apollon, an Aphrodite und an Pan. Gregor Hansen wurde 1954 in Flensburg geboren, absolvierte ein Schauspielstudium an der Folkwang – Hochschule in Essen. 1977-79 Engagement am Ulmer Theater. 1979-87 Engagement an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin und seit 1987 freier Schauspieler.

Wann18. Januar 1992 – 20. Januar 1992
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieVeranstaltung

3) Kuros von Samos

Einführender Vortrag von Prof. Dr. Helmut Kyrieleis (Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts) zur Übergabe eines Abgusses des Kuros von Samos durch den Senat für Kulturelle Angelegenheiten.
Die kolossale Statue eines nackten Jünglings, annähernd 5 m hoch, wurde um 580/70 v. Chr. als ein Weihgeschenk dem Hera-Heiligtum von Samos gestiftet. Der Kuros ist der bedeutendste Neufund (1980/84) zur archaischen Plastik Griechenlands nach dem 2. Weltkrieg.

Wann6. Dezember 1989
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieVeranstaltung

4) AL`ASKA

Küste an der sich das Wasser bricht. Eine Performance von Sabine von der Tann, die in Düsseldorf geboren wurde und Musikpädagogik (Rhythmik und Gesang) an der Folkwang Hochschule in Essen-Werden studierte und ihren Master of Arts in Dance-Movement Therapy in New York.

Wann8. November 1989 – 12. November 1989
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieVeranstaltung

5) Museum im Aufbau: Die ersten 555 Stücke

Eine Ausstellung mit Werkstattcharakter. Von Studenten der Freien Universität konzipiert und aufgebaut, wurde sie im Laufe der Ausstellungsdauer mit Beschriftungen und Führungsblättern fertiggestellt.
Sie zeigte erstmals eine Auswahl aus dem Bestand der Abguss-Sammlung – von der Kykladischen Kultur des 3. Jts. v. Chr. über die griechische und römische Skulptur bis in die Spätantike etwa 500 n. Chr.

Wann25. Mai 1989 – 31. Dezember 1989
WoAbguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin, 14059 Berlin
KategorieSonderausstellung